Themen - Artikel

Beitrag zu den aktuellen Koalitionsverhandlungen von Eva Gerk-Zwickel
"Nu da machd doch eiern Drägg alleene!" *

vom 04.10.2013

Als die Novemberrevoution 1918 auch auf das Königreich Sachsen übergriff, soll König Friedrich August III. anlässlich seiner Abdankung am 13. November 1918 diesen historischen Satz gesagt haben.
Nachdem die Union nur um fünf Sitze eine absolute Mehrheit verpasst hat, sollte sie es nach Meinung vieler Bürger mit einer Minderheitsregierung der CDU/CSU versuchen. „Merkel, mach es alleine!“ ist daher die Forderung vieler Sozialdemokraten.
Mit einer Minderheitsregierung hat man in Deutschland keine Erfahrung, in Skandinavien macht man damit die besten Erfahrungen. Die Koalition aus CDU/CSU und FDP konnte doch auch während der Eurokrise bei der SPD Stimmen für sich werben. In einer Minderheitsregierung wäre es daher ein probates Mittel, sich die jeweiligen Mehrheiten durch Überzeugungsarbeit zu beschaffen.
Warum also sollte sich die SPD in Jahr ihres 150. Geburtstages in einer großen Koalition zur Stimmenbeschafferin für die Kanzlerin degradieren und schlussendlich untergehen?
In unserer kleinen monatlichen Stammtischrunde am Mittwoch war dies jedenfalls die mehrheitliche Meinung.

Eva Gerk-Zwickel

* “Na dann macht doch Euern Dreck alleine!“

Autor/in dieses Artikels ist: Eva Gerk-Zwickel
Artikelarchivierung am: 30.12.2013
drucken info@spd-bibertal.de